• Alexander Tannenberg

Windows 11 und die Barrierefreiheit

Mit der Insider Preview von Windows 11 haben wir einen Einblick in das kommende Betriebssystem von Microsoft bekommen. Neues abgerundetes Design, eine Reihe an praktischen Features und noch viel mehr, doch was plant Microsoft eigentlich im Hinblick auf Barrierefreiheit?


Um einen Einblick zu bekommen was Microsoft mit Windows 11 macht und auch warum, schauen wir etwas in die Vergangenheit. Auch wenn Windows 8 wohl nicht das beliebteste Windows war, hat Microsoft erstmals versucht das eigene Betriebssystem auch für Tablet User umgänglicher zu machen. Nach einiger Kritik ist man dann mit Windows 10 etwas zurückgerudert und hat den Tablet Modus eingeführt. Dieser ist im Action Center zu finden und kann durch einen einfachen Klick aktiviert werden.



Was ist denn mit Windows 11?


An dem Konzept eines "Hybriden Betriebssystems" hat Microsoft nicht losgelassen im Gegenteil, es wurde viel mehr an einer Lösung gearbeitet Windows für Tablets zugänglicher zu machen. Ein Lösungsansatz war Windows X, ein Betriebssystem gedacht für das Surface Duo. Das Projekt wurde jedoch eingestampft bevor es fertig war und die Erkenntnisse in Windows 11 implementiert.


Doch was hat das alles mit Barrierefreiheit zu tun?


Der Gedanke ein Betriebssystem was für Desktop PCs entwickelt wurde anzupassen beziehungsweise so zu verändern, hat auch Vorteile für Desktop User. Die Oberfläche wird vereinfacht oder zugänglicher gemacht. Das können größere Symbole sein, vereinfachte Möglichkeiten Dinge zu tun, usw.



In Windows 11 sind die Einstellungen für Barrierefreiheit schneller zu finden und überarbeitet. Es wurden neue und mehr Sounds implementiert, die sich je nach Farbmodus sich verändern. Auch wurde der hohe Kontrast Modus überarbeitet und sieht nun angenehmer aus.



Die Einstellungen für Barrierefreiheit in Windows 11 sind außerdem deutlicher markiert als zuvor in Windows 10, dadurch findet man diese Einstellungen schneller und es ist übersichtlicher. Diese Einstellungen können außerdem schon im Lock Screen angepasst werden.

Nicht nur sind die Einstellungen einfacher zu finden, das Ziel von Microsoft ist es diese Möglichkeiten in so vielen Bereichen wie möglich verfügbar zu machen, so soll es auch eine Unterstützung für Linux Systeme geben.



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen